Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontakt

Inhalt

Mitteilungen aus der GR-Sitzung vom 25. November 2020

3. Dezember 2020

An seiner Sitzung vom 25. November 2020 hat der Gemeinderat unter anderem folgende Beschlüsse gefasst:

Friedhofverordnung - Totalrevision
Die neue kantonale Bestattungsverordnung (BesV) vom 20. Mai 2015 wurde per 1. Januar 2016 in Kraft gesetzt. Sie regelt das Bestattungswesen im Kanton Zürich und führt die in der Kantonsverfassung und im Gesundheitsgesetz enthaltenen grundlegenden Bestimmungen näher aus. Der Kanton Zürich verfügt mit der Bestattungsverordnung über eine zeitgemässe Regelung des Bestattungswesens. Die Gesundheitsdirektion hat die Gemeinden eingeladen, ihre bisherigen Friedhofverordnungen zu prüfen und diese allenfalls an die neuen Bestimmungen anzupassen. Die aktuell gültige Friedhofverordnung vom 1. Januar 2005 ist nicht mehr auf dem neusten Stand und muss an die heutigen organisatorischen und rechtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Aus diesem Grund wurde eine zeitgemässe Friedhofverordnung erarbeitet, die diesen Anforderungen gerecht wird und die neuen Vorgaben des Kantons berücksichtigt. Der Entwurf wurde der Gesundheitsdirektion zur Prüfung und Stellungnahme vorgelegt.
Gemäss Gemeindeordnung vom 17. Mai 2009 liegt die Kompetenz zum Erlass der Friedhofverordnung beim Gemeinderat. Auf Antrag der Gesundheitsvorsteherin und des Leiters Friedhofwesen hat der Gemeinderat die Änderungen zur Kenntnis genommen und die total revidierte Verordnung genehmigt. Die neue Friedhofverordnung tritt auf den 1. Januar 2021 in Kraft.
Die neue Friedhofverordnung kann unter Dienstleistungen > Onlineschalter eingesehen oder beim Bestattungsamt, Tel. 044 724 72 13, bestattungsamt@rueschlikon.ch, angefordert werden.

Abteilung Soziales - Neuorganisation Bereich Sozialdienst
Der Gemeinderat hat auf Antrag der Sozialvorsteherin und der Leiterin Soziales einer Stellenplanerhöhung in der Abteilung Soziales um 40 Stellenprozente zugestimmt. Die 40 Stellenprozente werden einerseits benötigt für die Einführung einer Klienten-Software inkl. Buchhaltung, für den steigenden administrativen Aufwand, zur Abdeckung von erhöhten Fallzahlen sowie zur Gewährleistung einer reibungslosen Stellvertretung innerhalb des Sozialdienstbereichs. Mit den zusätzlichen 40% soll die vakante Stelle «Asylbetreuung» neu als Sachbearbeiterstelle innerhalb des Sozialdienstes ausgeschrieben werden. Die breit gefassten Anforderungen und das höhere Arbeitspensum sollen die Chance auf eine ideale Stellenbesetzung erhöhen. Die Stellenbesetzung erfolgt im 1. Quartal 2021.

Zugehörige Objekte

Name
Mitteilungen_aus_der_GR-Sitzung_vom_25.11.2020.pdf Download 0 Mitteilungen_aus_der_GR-Sitzung_vom_25.11.2020.pdf
scroll up